M2 Ottostein-Weg 6,8 km – mittel

Wandermarkierungen an einem Baum an Limeswanderweg und M3

Der M2 beginnt an der Evangelischen Kirche (Kreuzung Burgweg / Obere Walldürner Straße). Entlang des Stadtparks und der alten Stadtmauer (rechts der alte jüdische Friedhof) laufen Sie in Richtung Mildenburg.Auf dem Weg ergeben sich immer wieder Ausblicke über die mittelalterliche Fachwerkstadt. Im Wald am Steintor in der „Schnatterlochschlucht“ angelangt, gehen Sie links bergwärts und folgen […]

M3 Greinberg-Weg 9,9 km – mittel

Ruhebank an den Wiesen und Feldern bei Wenschdorf

Der M3 beginnt ebenfalls an der Evangelischen Kirche (Kreuzung Burgweg / Obere Walldürner Straße). Entlang des Stadtparks und der alten Stadtmauer (rechts der alte jüdische Friedhof) laufen Sie in Richtung Mildenburg.Am Steintor in der „Schnatterlochschlucht“ angelangt, gehen Sie links bergan, geradeaus – durch das Felsenmeer bis zum Fahrweg am Ottostein. Hier biegen Sie rechts ab […]

Scheuerbusch Runde – Kleinheubach 7,4 km – mittel

Hölzerne Wegweiser an der Wanderung "Scheuerbusch-Runde" bei Kleinheubach

Am Parkplatz Schützenhaus in Kleinheubach beginnt der Rundwanderweg und Sie folgen der Markierung Limesturm (Limeswanderweg) den Hangweg am Waldrand aufwärts, nicht in Richtung Tal. Auf diesem Weg, bis in den Wald, hat man einen herrlichen Ausblick in das Maintal und auf das Kloster Engelberg.Im weiteren Verlauf des Rundweges befinden Sie sich jetzt auch auf einem […]

Der Fränkische Marienwanderweg – nordwärts

Wegmarkierung Fränkischer Marienwanderweg und Mainwanderweg

Der Fränkische Marienweg ist ein beschilderter Wander- und Radweg (2000 km), der insgesamt 50 Marienwallfahrtsorte im Bistum Würzburg miteinander verbindet. Er führt durch sanfte Wiesen, Felder, Weinberge sowie durch alte, urtümliche Wälder. Auf dem Weg finden sich unzählige Madonnen an Hauswänden, Bildstöcke am Weg, Grotten in den Gärten, Kapellchen in Feld und Wald. Die vier verschiedenen Routen, […]

Über den Eselsweg zur Engelsstaffel

Kloster Engelberg in Großheubach vom Tal aus gesehen

Der Europäische Kulturweg beginnt am Gasthaus Bretzel und führt von dort direkt zur nächsten Station Freihof. Nach mäßiger Steigung werden der Klotzenhof und das Jugendgästehaus erreicht. Es folgt der längere Anstieg zum Eselsweg mit den Stationen Ospis und Hunnenstein. Abwärts geht es über den Pfaffenbrunnen zum Kloster Engelberg mit den Engelsstaffeln und dann zurück in den Ort. […]

Von Hecke zu Häcke in Hebboch

Der erste Europäische Kulturweg in Großheubach, rechts des Heubachs führt durch die Wälder von Busigberg und Nebelkappe, wo der Einheimische sein Waldstück hat, die sogenannte „Hecke“. Häckerwirtschaften auch Häcke genannt sind zeitweise geöffnete Wirtschaften der Winzer. So kommt der Kulturweg zu seinem Namen „Von Hecke zu Häcke“. Der Kulturweg beginnt am Parkplatz an der Mainlände und führt […]